nadeln
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

CORPORATE NEWS

28.02.2011

Textilgruppe Hof AG: Jahr eins nach der größten Wirtschaftskrise schließt mit einer sehr guten Geschäftsentwicklung Im Geschäftsjahr 2010 erlebte die Textilgruppe Hof in annähernd allen Geschäftsbereichen einen außergewöhnlichen Anstieg der Auftragseingänge und der daraus resultierenden Umsätze.

Der Außenumsatz des Konzerns nahm insgesamt um 34 % auf 196 Mio. € zu. Die in den beiden vorausgegangenen Krisenjahren eingebrochenen Umsätze konnten mehr als ausgeglichen werden. Mit dieser Belebung der Geschäftstätigkeit konnte der Konzern einen Jahresüberschuss von 3,8 Mio. € erzielen. Das Vorjahr wies, bedingt durch die Auswirkungen der damaligen Wirtschaftskrise, einen Jahresfehlbetrag von – 1,5 Mio. € aus. 

Sorgen bereitet uns jedoch der ungebremste Anstieg der Baumwollpreise. Diese haben mittlerweile eine noch nie da gewesene Höhe erreicht. Im Verlauf des Geschäftsjahres 2010 haben die Preise für Baumwolle um das 2,5-fache zugenommen. Verlängert man den Betrachtungszeitraum bis in die letzte Februardekade, dann beträgt dieser Anstieg sogar das 3,0-fache.

Unser textiler Vorstufenbereich Garne und Gewebe wurde durch diese Entwicklung vor allem im zweiten Halbjahr in Mitleidenschaft gezogen, weil die Weitergabe dieser unerwartet hohen Rohstoffpreissteigerungen aus rechtlichen bzw. vertraglichen Gründen nur mit einem gewissen zeitlichen Versatz erfolgen konnte.

Die überaus positive Entwicklung bei unseren Vliesstoffen und hier vor allem bei den technischen Vliesen aus dem Automotivebereich, hat die Beeinträchtigungen bei der textilen Vorstufe mehr als kompensiert.

Im Geschäftsbereich Home Deco, dessen Geschäftsentwicklung nicht diesen Anstieg verzeichnen konnte, wie in den anderen Geschäftsbereichen, schlug sich die strategische Entscheidung, die früher fremd vergebene Lohnveredelung in die eigene Wertschöpfungskette unserer rumänischen Tochtergesellschaft einzugliedern, positiv nieder und sorgte so auch in diesem Geschäftsbereich für ein akzeptables Ergebnis.

Das bilanzielle Eigenkapital wurde durch den erwirtschafteten Jahresüberschuss von 3,8 Mio. € weiter gestärkt. Stellt man auf das wirtschaftliche Eigenkapital ab, das neben dem bilanziellen Eigenkapital auch den Eigenkapitalanteil aus den Sonderposten mit Rücklageanteil sowie das mit einem Rangrücktritt versehene langfristige Darlehen unseres Hauptgesellschafters beinhaltet, ergibt sich eine Quote des wirtschaftlichen Eigenkapitals von 53 %.

Die Finanzlage der Textilgruppe wurde durch den Abschluss eines Konsortialdarlehensvertrages im Sommer 2010 mit einer mehrjährigen Laufzeit sowohl für den Betriebsmittelbereich, als auch für die klassische Darlehensfinanzierung zusätzlich gestärkt. Die Netto-Bankkredite (Bankschulden nach Verrechnung mit Guthaben) konnten nochmals um weitere 5 Mio. € zurückgeführt werden und dies trotz der wieder stark angestiegenen Geschäftstätigkeit in der Textilgruppe Hof. Sie liegt zum 31. 12. 2010 knapp unter 25 Mio. € und beläuft sich damit auf etwa 16 % des Gesamtvermögens.

Das Ergebnis in der Textilgruppe Hof AG als Holdinggesellschaft der Textilgruppe Hof, das im Wesentlichen von den Ergebnisübernahmen der Tochtergesellschaften mit einem Ergebnisabführungsvertrag bestimmt wird, zeigt einen Jahresüberschuss von 2,8 Mio. € gegenüber einem Jahresfehlbetrag von – 2,3 Mio. € im Vorjahr.

Der Vorstand

Textilgruppe Hof AG

Fabrikzeile 21 – 95028 Hof

Telefon 09281/49-0
Telefax 09281/49216